1. April 2020

Kundgebung gegen rechtsextreme Angriffe auf den WDR

Kundgebung von Köln gegen Rechts am 11. Januar 2020, Breite Straße/Ecke Mörsergasse.

Am kommenden Samstag, den 11.01. will erneut die Identitären nahe Gruppe „Widerstand steigt auf“ auf der Breite Straße vor dem WDR einen Stand aufbauen. Am selben Ort (Hanns-Hartmann-Platz) wollte die Gruppe bereits am letzten Samstag parallel zu einer Kundgebung von anderen rechtsextremen Gruppen am Appelhofplatz auflaufen. Dies wurde jedoch durch Proteste von AntifaschistInnen verhindert. Nun planen sie einen neuen Anlauf und wollen dabei dieselben Flugblätter verteilen (Formulare gegen Rundfunkgebühren und vom dem extrem rechten Medienblog „Hallo Meinung“), die am vergangenen Sonntag mit ihnen befreundete Identitäre, vom WDR-Dach runtergeworfen haben.

Köln gegen Rechts hat ebenfalls eine Kundgebung am Samstag ab 14.45h am Hanns-Hartmann-Platz angemeldet, die von der Polizei aber an die Breite Strasse/Ecke Mörsergasse verlegt wurde.

Kundgebung – Gegen die rechtsextremen Angriffe auf den WDR, Samstag, 11. Januar 2020, 14.45 Uhr, Breite Straße/Ecke Mörsergasse – Nähe Hanns Hartmann Platz

PS: Hanns-Hartmann wurde 1933 von den NS-Machthabern als Generalintendant des Städtischen Theaters Chemnitz entlassen und musste sich ab Herbst mit seiner jüdischen Frau verstecken. Nach dem Krieg war er Vorsitzender der Entnazifizierungskommission für Berliner Kulturschaffende.
Von 1955 bis 1960 war er Intendant des WDR.