2. Juli 2022

Coronaleugner, Nazis und Co. stoppen!

Für kommenden Samstag gibt es Aufrufe von rechtsoffenen Cornaleugnergruppen in Düsseldorf eine Großdemonstration abzuhalten. Schon am letzten Samstag demonstrierten in Düsseldorf bis zu 5000 Menschen. Eine Anzahl, die überraschend hoch war. Zahlreiche Rechtsextremistinnen und Reichsbürgerinnen nahmen an der Demonstration und dem anschließenden Fackelzug teil. Funktionäre der Düsseldorfer AfD, Rechtsextremisten aus der Bruderschaft Deutschland, rechte Blogger wie Miro Wolsfeld aus Köln oder der antisemitische Reichsbürger „Sascha Vossen, alias Master Spitter, der in einem Lied behauptet, dass Infektionskrankheiten Patente der USA seien, die „in Israels Auftrag die Welt versklaven“ würden, demonstrierten mit den weit rechts offenen Corona Rebellen Düsseldorf. Für kommenden Samstag wird auch aus Köln u.a. von „Köln ist aktiv“ um Bianca Paffenholz, die schon mehrmals den engen Schulterschluss mit militanten Nazis suchte, nach Düsseldorf mobilisiert.
Düsseldorf stellt sich Quer ruft unter dem Motto „Für solidarische Lösungen statt Verschwörung und Nazitum“ für diesen Samstag dazu auf, mögliche Neonaziaktionen in Düsseldorf zu verhindern.

Köln
In Köln selber sind Samstag mehrere kleinere Kundgebungen angemeldet in Nippes (Wilhelmplatz) und Ehrenfeld (Neptunplatz) , u.a. von der rechten und antisemitischen Esoterikerin Johanne Liesegang (Wilhemplatz). Ein großer Teil der Kölner Szene, die am letzten Samstag in Chorweiler eine Kundgebung abhielt, dürfte aber auch nach Düsseldorf fahren. In Chorweiler hatten unter dem Protest von etwa 30 Antifaschistinnen, etwa 250 Schwurblerinnen um Paffenholz, Lattorf und Co eine Kundgebung abgehalten, an der auch Rechtsextremisten wie der Admin der Begleitschutzes Köln Rolf Hubrich, oder der Kölner AfD Funktionär Christer Cremer teilgenommen hatten.

Für die kommenden Wochen ist mit zahlreichen weiteren Aufmärschen aus dem Spektrum der rechtsoffenen Coronaleugnerinnen zu rechnen, deren Haupakteureinnen sich immer weiter radikalisieren und immer weiter nach rechts abdriften. Auch mit einer immer stärker werdenden Beteiligung aus organisierten rechtsextremistischen Kreisen ist zu rechnen. Dem wird die antifaschistische und zivilgesellschaftliche Linke etwas entgegensetzen müssen…

Der Aufruf aus Düsseldorf:
https://www.facebook.com/events/603262240981961/