6. Dezember 2021

Die AfD und die Werteunion der CDU

Unter https://www.facebook.com/KgegenRechts/posts/242444814459061 hatten wir bereits über die Machtkämpfe innerhalb der Kölner CDU und deren Verbindungen in das AfD-Milieu berichtet. Und damit auch Kommentare seitens des Kölner Medienanwalts Höcker ausgelöst.

Das freut uns, dass unsere Artikel anscheinend auch im rechten Spektrum gelesen werden. Scheint ein Stich ins Wespennest gewesen zu sein.
Aber wie Herr Höcker schon meint, genau lesen ist von Vorteil.
In seiner Printausgabe vom 7./8.März 2020 schreibt der Kölner Stadtanzeiger wörtlich “Wie diese Redaktion aus mehreren Quellen erfuhr, hat Beckamp seit geraumer Zeit einen Platz in der Kanzlei Höcker“ weiter heißt es: „Mit Beckamp hat sich Höcker offenbar einen AfD-Vertreter ins Haus geholt, dessen Vernetzungen weiter, bis in rechte Kreise reichen.“ Auch berichtete der Stadtanzeiger, dass Beckamp geschrieben habe: „Er habe mehrere Treffen mit AfD-Politikern organisiert, die in der Kanzlei Höcker stattgefunden hätten.“ Im Folgenden heißt es weiter: „Aber auch wer ohne Termin dieser Tage im Sekretariat der Kanzlei Höcker anruft, kann sich direkt zu Beckamp durchstellen lassen. Welche Aufgabe also hat Beckamp in der Kanzlei?“
Diese Frage wollte Herr Höcker damals dem Stadtanzeiger anscheinend aber nicht beantworten. Vielleicht ist er jetzt ja etwas auskunftsfreudiger. Welche Aufgabe hatte denn Herr Beckamp, der mittlerweile engste Kontakte ins rechtsextreme Identitäre Lager pflegt, in der Kanzlei? Und stimmt die Vermutung des Stadtanzeigers, dass Beckamp der direkte Draht zu Höcker und Maaßen, also zwischen AfD und WerteUnion war. Bei dem Stadtanzeiger Artikel, ging es inhaltlich nur am Rande darum, welche Mandant*innen in der Kanzlei vertreten wurden, sondern vielmehr um die politischen Kontakte zwischen AfD und Werteunion. Bei auch nur oberflächlichem Lesen der Überschrift „Die Werteunion will nichts mit der AfD zu tun haben. Der Ex-Bundessprecher der WU allerdings holte nicht nur Parteifreund Hans-Georg Maaßen zu sich in die Kanzlei. Auch ein AfD-Mann mit Verbindungen zu Rechtsextremen ist dort zu erreichen.“ hätte auch Herr Höcker das verstehen können.

Wer hinter die Paywall von ksta.de kommt, kann hier den Artikel nachlesen: https://www.ksta.de/koeln/alles–was-rechts-ist-wie-nah-sich-afd-und-werteunion-in-koeln-kommen-36379100?cb=1630869071814