27. September 2021

Keinen Platz für Nazis, Reichsbürger*innen und Corona-Leugner*innen in der Stadt

Antifa in die Offensive!

Schon wieder planen Coronaschwurbler*innen am Samstag, 27.03.2021 die Stadt mit ihrem Müll zu überziehen.

Für 13 Uhr wird von bisher unklarem Organisator zum Dom mit anschließendem Gang in Richtung Neumarkt mobilisiert.
Um 15 Uhr finden sich die Schwurbler*innen um Göring-Rezitatorin Bianca Paffenholz von “Köln ist aktiv” auf dem Rudolfplatz ein. Um 15:30 wollen sich Schwurbler*innen mit einem Autokorso von der Deutzer Werft aus auf den Weg machen.

Besonders die Veranstaltung am Dom findet in Kölner Nazi-Kreisen bereits im Vorfeld regen Zuspruch, insbesondere im Umfeld der “Kölsche Mitte” (ehem. “Begleitschutz Köln”) um Dennis Mocha; Und wo der “Begleitschutz” ist, ist die “Bruderschaft Deutschland” nicht weit entfernt. Und auf Seiten der Schwurbler*innen wird über ein Stelldichein mit den anderen Demonstrationen phantasiert.

Lassen wir nicht zu, dass Schwurbler*innen, Reichsbürger*innen und Neonazis – wie zuletzt in Kassel und München – freidrehend durch die Stadt marodieren können und zeigen wir Ihnen, dass sie sich verpissen sollen.

Gegenprotest von “Köln gegen Rechts” um 13 Uhr auf dem Alter Markt.

PS: Für uns ist es schon aus Solidarität in Pandemiezeiten selbstverständlich, Veranstaltungen hygienegerecht durchzuführen. Deshalb tragt Mund-Nase-Schutz und haltet zueinander Abstand.

Die Nummer des Ermittlungsausschusses EA für Samstag ist die 0178 4681182

Update: Wir stellen hier eine Übersicht zur Verfügung, damit ihr nicht den Überblick verliert.

Passt gut auf Euch auf.