3. August 2020

Seebrücke Demo Morgen abgesagt

Der für Morgen, 13. März 2020, 18 Uhr angekündigte Protest für Solidarität mit asyl- und schutzsuchenden Menschen “Grenzen auf! Leben retten!” wurde leider abgesagt. Stattdessen werden nun 3 Mahnwachen jeweils vor der SPD-Zentrale (Magnusstraße 18b), der CDU-Zentrale (Unter Taschenmacher 2) und an Kalk Post, jeweils 16-22 Uhr stattfinden.

Statement von Seebrücke Köln

Nach langen und intensiven Diskussionen müssen wir nun schweren Herzens verkünden, dass wir die Demonstration für morgen absagen werden. Es war keine leichte Entscheidung, aber wir wollen alles dafür tun, dass der Corona-Virus so schnell wie möglich eingedämmt wird und sehen hier unsere Verantwortung, diesem präventiv und solidarisch entgegen zu gehen!

Doch damit werden unser Protest und unsere Solidarität mit den asyl- und schutzsuchenden Menschen an den EU- Außengrenzen nicht enden! Wir wollen trotzdem zeigen, dass wir die aktuelle, menschenunwürdige, katastrophale Situation auf den griechischen Inseln, in den Lagern und an den EU- Außengrenzen so nicht weiter tolerieren.

Gegen Ohnmacht hilft nur das eine: entschlossen handeln!

Auch wenn wir nicht vor Ort sind, können und müssen wir um Menschenleben und unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt kämpfen!

Wir werden nun 3 Mahnwachen abhalten – jeweils vor der SPD-Zentrale (Magnusstraße 18b), der CDU-Zentrale (Unter Taschenmacher 2) und an Kalk Post. Diese werden von 16 bis 22 Uhr stattfinden. Bei den einzelnen Mahnwachen wird es verschiedene Möglichkeiten geben, Frust, Wut und Solidarität sichtbar zu machen!

Mit einem offenen Brief oder einer persönlichen Botschaft könnt Ihr euch sowohl an die EU, als auch direkt an SPD und CDU wenden und ihnen klar machen, dass wir ihre mörderische Abschottung nicht weiter hinnehmen! Außerdem werden wir die Petition der ‚Europe Must Act’-Bewegung bereit legen. Symbolisch sollen morgen zudem an allen drei Mahnwachen Teelichter entzündet werden.

Darüber hinaus rufen wir dazu auf, sich mit kreativen Aktionen von zuhause aus solidarisch zu zeigen!

Hängt Poster/ Plakate/ Banner aus Euren Fenstern. Schreibt mit Kreide oder ähnlichem auf den Gehwegen vor Euren Türen oder sonst wo auf den Straßen. Zeigt der EU, der Bundesregierung und der Landesregierung, dass es so nicht weiter geht und nutzt den folgenden Slogan: EUre Politik ist menschenverachtend! #NRW hat Platz!