6. April 2020

Nach Veranstaltung im Bürgerhaus Kalk: Körperverletzung und Fahrerflucht

AfDler fahren in Gruppe von GegendemonstrantInnen, verletzen eine Person und begehen Fahrerflucht

Am 07.04.19 kam es kurz nach der AfD-Veranstaltung im Bürgerhaus Kalk zu einem Zwischenfall: Ein PKW fuhr an der Ampel Breuerstr. in eine Gruppe Gegendemonstrant*innen. Eine Person landete auf der Motorhaube und wurde dabei verletzt. Nach mehreren Zeugenaussagen geschah dies vorsätzlich. Ebenso bezeugen mehrere Personen, dass es sich bei den beiden PKW-Insassen um Teilnehmer der AfD-Veranstaltung gehandelt hat. Der Fahrer des PKW beging anschließend Fahrerflucht, der Verletzte wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Die Betroffenen erstatteten Anzeige bei der Polizei. Das Kennzeichen des PKW, bei dem es sich um ein Cambio Carsharing-PKW handelte, sowie ein Video, das eine kurze Sequenz des Vorgangs zeigt, sollen der Polizei vorliegen. Das Video, das auch Köln gegen Rechts vorliegt, belegt eindeutig die Fahrerflucht.

Köln gegen Rechts steht in Kontakt mit den Betroffenen. Mittlerweile verdichten sich auch die Hinweise auf einen der beiden beteiligten AfDler. Reiner Krause, Köln gegen Rechts:

“Eine bewusst in Kauf genommene Verletzung und Fahrerflucht: Die AfD hat mal wieder bewiesen, wie sie mit dem politischen Gegner umzugehen gedenkt. Die angebliche Dialogbereitschaft ist nur blanker Hohn, wie auch schon der Vorfall mit Martin Schiller in Münster deutlich gezeigt hat. Umso mehr muss es auch am Samstag heißen: Keine Bühne für die AfD.”