31. März 2020

Nach der Anti-AfD Demo ist vor der Anti-AfD Demo!

Weitere Veranstaltung der AfD im Forum der VHS im Rautenstrauch-Joest Museum

Demo und Kundgebung am Samtag, den 13. April von Köln gegen Rechts.

Kein Raum für Hetze und Rassismus!

Nach der, für die AfD komplett missglückten, Eröffnung des Europawahlkampfes im Bürgerhaus Kalk, will die Landtagsfraktion der AfD eine weitere Veranstaltung am 13.04.2019 im Forum der VHS im Rautenstrauch-Joest Museum abhalten. Der Beginn soll um 19:30 Uhr sein. Zusätzlich hat die AfD eine Kundgebung am Museum angemeldet.

Sowohl VHS als auch Direktion und Vorstand des Rautenstrauch-Joest-Museum sind verärgert über eine weitere Veranstaltung der ungerufenen Gäste.

„Das Kulturzentrum und unser Museum stehen für ein friedliches Miteinander der Kulturen und für gegenseitigen Respekt“, sagt Nanette Jacobijn Snoep, die Direktorin des Rautenstrauch-Joest-Museums. Die AfD dagegen stehe für Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, Islamo- und Homophobie.

Die VHS stellt der AfD auf juristischen Druck hin ihre Räumlichkeiten zur Verfügung. Doch der Vorstand des Rautenstrauch-Joest-Museums Klaus Piehler ist überzeugt, dass der AfD eigentlich auch juristisch der Zugang zu den Räumlichkeiten der VHS verwehrt werden könne. Bislang war dies jedoch nicht möglich, deswegen rufen wir zu Protesten auf. Wir werden vor und in der VHS zeigen, was wir von der AfD und ihren nationalistischen, autoritären und rechten Plänen für Europa halten.

Köln gegen Rechts meldet eine Kundgebung ab 18 Uhr und eventuell eine Demo ab 16h an. Weitere Infos folgen. Da es sich auch hier um eine öffentliche Veranstaltung handelt, ist der Zugang zum Forum frei für alle Besucher*innen. Die VHS ist ein öffentlicher Raum und auch wenn die Polizei wiederum versuchen wird, den öffentlichen Zutritt zu der Veranstaltung zu verhindern, werden wir es uns nicht nehmen lassen, um der AfD nachdrücklich unsere Meinung zu rassistischer und völkischer Hetze, neoliberaler Wirtschaftspolitik, Diskriminierung von Frauen und von sexuellen Minderheiten, steinzeitlicher Energiepolitik und enger Verknüpfung mit Neonazis deutlich zu machen.

Nähere Infos zu Demonstration und Kundgebung folgen in den nächsten Tagen…