5. April 2020

Keine Abschiebung in den Tod!

Militärische Aktionen und Selbstmordattentate der Taliban führen zu einer permanenten Verschlechterung der Sicherheitslage in Afghanistan. Aber anstatt die Abschiebungen auszusetzen, wollen die Innenminister der CDU noch mehr Abschiebungen erzwingen. Mit Argument, der Abschiebevorgang sei mittlerweile perfektioniert, sollen alle Bundesländer verpflichtet werden auch integrierte und strafrechtlich unauffällige Menschen aus ihrem Leben zu reissen und in einen möglichen Tod zu schicken. Damit offenbart sich endgültig der Zynismus der Argumentation der Abschiebepropaganda: es ging nie um angebliche Gefährder und Straftäter, es ging immer nur darum die Öffentlichkeit an Abschiebungen zu gewöhnen um am Ende Massenabschiebungen durchführbar zu machen!

Deshalb: zeigt mit uns Gesicht gegen diese menschenfeindliche Politik!

Kundgebung, Montag, 3. Dezember, 18 Uhr, Bahnhofsvorplatz