29. März 2020

Nazikundgebung ins Wasser gefallen

Bei strömenden Regen fanden sich auf der vom „Widerstand NRW“ großspurig angekündigten Kundgebung unter dem Motto „Bunt statt Islam – Grundgesetz statt Scharia“ lediglich 20 Teilnehmer/innen ein. Auf dem ansonsten menschenleeren Börsenplatz vor der IHK hatten bis auf Michael Stürzenberger von der Partei „Die Freiheit“ alle anderen angekündigten Redner abgesagt.

200-250 Antifaschist/innen kreisten derweil den Börsenplatz von mehreren Seiten ein und übertönten die Kundgebung.

Die Polizei musste Verstärkung herankarren um die 20 Rassist/innen einmal um den Block auf dem Bürgersteig herumlaufen zu lassen. Deren „Demonstration“ wurde von allen Seiten mit „Nazis Raus“ Rufen begleitet. Passanten/innen schüttelten den Kopf über diese absurde Vorstellung des verlorenen Häufleins.

Das Bündnis „Köln gegen Rechts“ freut sich, dass trotz des miserablen Wetters so viele Antifaschist/innen auf den Beinen waren und lautstark und unmissverständlich klar machten, dass derlei Veranstaltungen in Köln unerwünscht sind.

12642987_1671286906422351_3868582080124677460_n 12661981_1671286939755681_4855433923672518719_n 12651342_1671286893089019_3218128246005224236_n 12642546_1671286926422349_7772003458377913505_n 12662622_1671286896422352_3548624649802559002_n