6. April 2020

Erneuter Naziaufmarsch aus Hooligan-Spektrum in Köln angekündigt

karte

Sämtliche Rassisten und Nazihools meinen mittlerweile in Köln aufmarschieren zu müssen.
Für den 30.01. hat jetzt eine Gruppe mit dem Namen Widerstand NRW eine Kundgebung mit anschließender Demonstration in Köln angemeldet.
Diese soll um 15.30h auf dem Börsenplatz (bei der IHK) starten.
Sie haben sich das einfallsreiche Motto „Bunt statt Islam – Grundgesetz statt Sharia“ einfallen lassen.

Allerdings dürfte diese deutlich kleiner ausfallen als bisherige HOGESA-Demos. Bisher haben sich nicht mehr als 30 Rassist/innen auf FB dafür angemeldet.

Beim Widerstand NRW handelt es sich um den nordrhein-westfälischen Ableger von Widerstand-Ost. Die von Esther Seitz aus Neumarkt bei Nürnberg ins Leben gerufene Initiative möchte die Massenmobilisierungen von PEGIDA in Dresden auch in Westdeutschland verwirklichen – bislang erfolglos. Widerstand Ost-West bzw. Widerstand NRW spricht dabei dieselben Milieus wie HoGeSa an. Die Inhalte sind bestimmt von der üblichen Hetze gegen Muslime (nur notdürftig als Warnung vor einer vermeintlichen Islamisierung kaschiert) und natürlich gegen Geflüchtete. Trotz angeblicher Distanzierung von Neonazis hat man kein Problem, mit genau diesem Spektrum gemeinsam aufzutreten.

Der „Widerstand NRW“ setzt für seine rassistische Hetze auf ein ähnliches Spektrum aus Hooligans, Pseudo-Hools, Neonazis, Rechtspopulist*innen und rechten Bürger*innen, wie es schon Anfang Januar bei PEGIDA am Breslauer Platz zu sehen war. Wenn auch die Zahl der Teilnehmenden deutlich geringer ausfallen dürfte.

Das Bündnis „Köln gegen Rechts“ ruft auf, sich auch dieser Demo entgegenzustellen. Wir werden eine Kundgebung für 15h auf dem Börsenplatz anmelden.
Weitere Infos werdet ihr über unsere Facebookseite oder Homepage bekommen:

https://www.facebook.com/Koeln.gegen.Rechts/

www.gegenrechts.koeln